LIGURISCHE ALPEN
=================

BIO BA!ARDO - vom Leben zwischen Bergen und Meer
 

 

 

 

Trekking, Kurse, Kultur und 100% Natur im Rustico
Trekkings zwischen Mittelmeer und Dreitausendern +++  Kultur- und Geschichtswanderungen +++ Alpine Hoch-Touren +++ Kräuter- und Pflanzengänge +++ Rustikale Koch- und Handwerkskurse +++ Alternative Fortbildungsseminare +++ Naturnahes Leben, autonomes Wirtschaften +++  lokale Traditionen und Ressourcen achten +++ radikal anders: jetzt mal in echt


LIGUR
!NEWS
  In Kleinanzeigen und Reginal-Infos stöbern, suchen, bieten

LIGURI !NFO  Wissenswertes zu Ligurien und den Seealpen

CRUST!CORE  Philosophie, Wir Über Uns und alles das

HOME  available / verfügbar

ZUM POSTO  Rustikales Ferienhaus zwischen Bergen und Meer, Natur pur, einfaches WanderPosto in Liguriens Seealpen - mehr Details und Bilder

UNSRE L!NKS  available / verfügbar
XXXXXXX

NEWSLETTERxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

  OIKOS - die Organisation des Ganzen Hauses: Dazu gibt es eine eigene Unterabteilung --> click here!
Praktische Workshops für subsistenzielles Self-Empowerment


OUTDOOR - geführte Halb-, Ganz- und Mehrtagestouren zu Hexen, Partisanen, Nomaden etc. --> click here!
Kompetent begleitete Trekkings in allen Kategorien und Formaten


4,8 SPEC!ALS  Seifenherstellung in unserer SAPONERIA LIGURIA: Feine handgemachte Naturseifen mit selbst destillierten ätherischen Ölen aus bester ligurischer Hochlage, ebenso Badesalze und Body-Splash, edle Essige und Öle, Kräuter, Pesto, Tee sowie Workshops und Exkursionen

ORIENT - alles was du denkst ist weiß: Auch dazu  eine eigene Unterabteilung --> click here!
Orient- und Geschichts-Seminare


Die Orientalismus-Seminare kosten pro Person von 25 € (halbtags) bis 200 € (ganzwöchig), auch hier zzgl. etwa anfallender Kosten für Material, Kost, Logis sowie ggf. MWSt.;

 

Hier entsteht ein neues Internetangebot
==================

Wer an der französisch-italienischen Grenze die Seealpen wandernd oder radelnd kreuzen und queren will, hat ab Jahresmitte 2009 nicht nur die Möglichkeit, ganz zufällig über das Touren-, Trekking-, Kurs- oder auch nur Übernachtangebot im neuen Posto Tra Monti e Mare zu stolpern. Sondern kann auf dieser Seite auch schon vorab einmal vorbereitende Eindrücke gewinnen.

BIO BA!ARDO liefert dazu Geschichten und Berichte vom wirklich wahren Leben und Werkeln zwischen Bergen und Meer, Kastanien und Oliven, Badalucco und Baiardo. Im Posto TMM bei Vignai, unserem altermondialen Bildungsposten zwischen Mittelmeer und Seealpen, sind so Schlagsahneworte wie Alternatives Leben, Selbstbestimmung, Sanfter Tourismus, Entschleunigung, Slow Food oder Ökologische Wirtschaft anschauliche Praxis geworden. Wer sich zum Beispiel auf einer Alpentour entlang der GTA von den südlichen Dreitausendern zur Mittelmeerküste befindet oder gerade den ligurischen Alpenbogen mit dem Mountainbike abradelt, kann sich davon ebenso überzeugen wie etwa Gruppen oder Einzelreisende, die für gebuchte Touren oder Aufenthalte vorbeigekommen sind. 
Auf dieser Unterseite sammeln wir Aktuelles aus dem engeren Umkreis, zumeist über eigene Vorhaben und Unternehmungen, aber auch Stories wie etwa zu Cicins Ölmühlenbetrieb oder Sergios selbstgemachtem Ziegenkäse, sobald wir Zeit, Bilder und Worte dafür finden. Es hat sich mittlerweile erwiesen, dass das in der Praxis meist anderen Prioritäten zum Opfer fällt. (Wer also
echtzeitnäher und ganz bequem über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten oder auch nur einigermaßen regelmäßig mit weiteren Wissenswertigkeiten zum nahezu unerschöpflichen Thema Ligurien versorgt werden will, sollte unseren vierteljährlichen Newsletter bestellen! Die Nullnummer kam im November 2010. Zur kostenlosen Bestellung  einfach den "Newsletter"-Textbalken ganz links anklicken und "Her mit dem Newsletter!" in den Betreff kopieren!)
Hier berichten wir zunächst über strukturelle Anpassungen an moderne Zeiten in Form eines Vereins, die traditionelle Staffelholzparty, den neuesten Gipfelmosh, Diverses bis zum Wetter... Für diese und andere Anlässe stehen unseren BesucherInnen, weitläufig auf 7 Terrassen verteilt, ein reizendes Sommerhaus, ein 12er-Matratzenlager, Zeltplätze und zur Not auch noch ein Doppelschlafraum mit offenem Kamin zur Verfügung - aber Vorsicht: Alles auf einfachstem und naturnahen Niveau, rustikal eben und wirklich steil, wie sich das gehört für Land, Leute und Ligurien. Im WWW-Gästebuch finden sich auch paar erste Eindrücke. Es ist außerdem hier ein kleines Extra-Fenster mit Alltagsbildern vom Frühjahr 2014 aufklickbar und neuerdings öffnet sich zudem ein Extrafenster mit vierteljährlich wechselndem Schnappschuss des Quartals...

Arbeitende aller Länder, entschleunigt Euch!

-
Posto Tra Monti e Mare: Die rustikale Station zwischen Bergen und Meer, Alpen und Küste
- Einfaches Leben genießen, Perspektiven wechseln, Horizonte mit Freude erweitern!


Unsere Crust!Core-Philosophie hat viele Gesichter, ein ernstes heißt Agrarökologie...

...und zwar in ihrer kernigen renitenten Form, die wir nun sogar als AGRÖK (n.e.V.)/"Verein zur Förderung agrarökologischen Denkens, Handelns und Wirtschaftens weltweit" institutionalisiert haben. Bei uns gibt's nämlich nichts umsonst und als schicker Style, Konversationsvehikel oder vermarktbare Chimäre interessiert Agrarökologie uns persönlich nicht die Bohne. Zweck des Vereins ist vielmehr "die Förderung eines radikalen Rustikalismus, altermondialer Kenntnisse, Fertigkeiten und Denkweisen sowie der Agrarökologie als gelebte Praxis in globaler Perspektive und interkultureller Verständigung". In diesem Kontext ist unser Bildungsposto im Süden ein "lebendiges Beispiel agrarökologischer Subsistenz auf dem Land, das vor Ort konkret beobachtend erfahrbar ist. Insbesondere sollen durch längere Aufenthalte auch Jugendliche und junge Familien für die vielfältigen Möglichkeiten naturnahen Lebens und selbstbestimmten Wirtschaftens i.S. eines globalen Bewusstseins für den Erhalt menschlicher Existenzgrundlagen nachhaltig sensibilisiert werden". Mehr zu AGRÖK - hier klicken!

"Mitte Mai  Anfang Juni: Mosh the Marguareis (oder den Mongioie, oder den Monte Grande)
Aber einen dieser 3 Gipfel MOSHEN ist Muss, denn der Musher vom Posto TMM hat nach seinem schweren Motorradunfall aus November 2008 allen Grund, Wiederauferstehung zu feiern. Und das mit einer Zeremonie der besonderen Art: Nicht nur endlich wieder einen Gipfel zu besteigen, sondern ihn eben zu bemoshen. Dazu gehören ein altmodischer Ghettoblaster, ausreichend Batterien, schwarze Kleidung und ein Tape mit Motörheads "Eat the Rich". Der oder die Erste, wo zur besagten Zeit, nämlich ab Anfang Juni bis Mitte, mit alledem und einer (Handy-)Kamera hier ankommt, kriegt die zugehörige Expedition samt Übernachtung am Hin- und Wegtag kostenfrei", so hieß es im ersten Call-For-Mosh 2010, bei dem am 11.6.2010 dann der Monte Grande bemosht wurde. Von den genannten drei Gipfeln der niedrigste in Metern (1418), aber der mächtigste nach historischem Gewicht, war so auch Schauplatz des mutmaßlich ersten Gipfel-Moshs in den Seealpen Liguriens. Am Monte Grande hatten die liebenswerten Partisanen vom roten Stern den Nazi-Faschisten im Sommer 1944 ordentlich eingeschenkt, die ihrerseits bereits dem Irrtum verfallen waren, dass sie die zerlumpten "Terroristen" nun endlich im Kessel hätten. Am Ende des Gefechts hatte eine 17köpfige Angriffsgruppe unter Gismondi Mancen und Franco Bianchi Stalin eine Bresche in deren Ring geschlagen, wo die Deutschen durch ihre kopflose Flucht eine große Menge Waffen, Material und Opfer, v.a. aber einen breiten Fluchtweg für die schon tödlich Eingekesselten zurückließen... Seit 26.8.2010 ist zudem auch, wie das Beweisfoto zeigt, der Monte Ceppo bemosht!
Seit 28.Juli 2013: Monte Graj bemosht! Seit 8.8.2015: Monte Frontè bemosht! Beweisfotos und Details alle auf www.gipfelmoshen.de
1627m: Monte Ceppo mosciato! Der Hausberg vom Posto, in 3 Stunden leicht erreichbar. Im Hintergrund Monti Toraggio, Bego und Pietravecchia
  2152m: Monte Frontè mosciato! Im Hintergrund erheben sich schon die sog. Dolomiten von Cuneo mit der Punta Marguareis rechts aus dem Bild laufend Call for Mosh 201
7:
Mosh the Marguareis!
Für die Erstbemoshung in diesem Jahr gelten (sinngemäß, nicht buchstabensklavisch) wieder dieselben Eckdaten wie für den obigen "Call for Mosh" aus 2010.

Von ersten Schritten der eigenen Weinherstellung bis zur Umstellung auf Verjus-Produktion
2010 war ja ein gutes Trauben- und auch sonstiges Erntejahr, auch weil die Kultivierungsarbeiten diesmal schon wieder etwas runder organisiert und durchgeführt werden konnten. Allenthalben gab es satte Steigerungen im dreistelligen Prozentbereich, insbesondere beim Obst. Dennoch hat es vorerst nur für Säfte gereicht, dafür aber viel und vom Feinsten mit Traube, Apfel, Pflaume... Lecker Feigenmarmelade, hervorragende Himbeer-, Estragon- und ähnliche Essige, Rosmarin- und Lavendelöl, Salbei-Honigseifen sowie die noch ausstehende Esskastanien-, Oliven- und Kaki-Ernte ließen uns frohgemut voraus und zurück auf die Campagna blicken. 
2011 hat immerhin schon mit einem erstklassig gelungenen Naturbier begonnen. Eine ansehnliche Word-DOC-Liste feiner Naturprodukte  in kleineren Privatmengen haben wir mittlerweile auch schon zu bieten, basierend auf erstklassigen natürlichen Rohstoffen wie z.B. Hochlagen-Kräutern aus 800m oder der weltbesten Olivensorte Taggiasca. Außerdem konnten endlich mehrere Wander-Routen 100%ig klargemacht werden, was ziemlich viel Aufwand bedeutet, da das Gelände so hohe Anforderungen an Wegefindung, sinnvolle Verknüpfung, Einbezug eventueller Übernachtungsstätten oder Gehzeiten-Management stellt, dass hinter jedem erschlossenen Wanderkilometer eigentlich Blut, Schweiß und Tränen von 10 tatsächlich durchgewalkten Kilometern stehen.
2012 gewann unser Wegenetz spürbar an Gestalt. Die jeweiligen Jahresplanungen der OUTDOOR-Touren mit zeitnaher Aktualisierung finden sich bereits detailliert auf unserem LIGUR!BLOG. Dort ist auch nachzulesen, dass es inzwischen einige zusätzliche Trekking-Formate gibt, z.B. die Women-Only-Tours,  den Slow-Foot-Modus sowie FöF, unsere Abholtouren zur rderung naturnaher Fußgängerei. Speziell zu den geführten Halb- und Ganztagstouren halten wir inzwischen auch einen erstorientierenden griffigen Überblick als Word-DOC anklickbereit. Ein mehrseitiges Gesamt-Tourenheft ist nun ebenfalls online.
2013 und 2014 waren außerdem sehr witterungsproblematische Jahre, in denen wir uns umso stärker den Raffinessen unserer Feinkost- und Naturseifenherstellung widmen konnten. Wer links direkt auf "4,8 SPEC
!ALS" klickt, wird staunen, was für eine Vielfalt edler und leckerer Sachen wir auf unserer Naturalien-Palette schon regelmäßig aufzuweisen haben: Neben den handgefertigten Seifen mit selbst destillierten ätherischen Ölen aus bester ligurischer Hochlage ebenso Badesalze und Body-Splash, feine Essige und Öle, Kräuter, Pesto, Tee, Met, Liköre, Workshops, Exkursionen...
2015 kam ein neuer Star auf unsere Bühne: Das Sorgenkind Weinbau wird jetzt auf den Saft der grünen Trauben umgestellt - Verjus, der olle "Agrest" ist wieder da, auch bekannt als "Grand Cuisinier" der Edel-Küche, weil seine Säure milder und sein Aroma reicher als bei Weinessig bzw. Zitrone ist.


10.Juni 2017: Traditionelle Staffelholz-Party
Wie jedes Jahr zum letzten Mai-Samstag rufen wir auch für 2017 wieder zur Festa di Staffele Holza ins Posto TMM nach Vignai, ausnahmsweise um 2 Wochen verschoben. Ab 15 Uhr ist Festbetrieb und für das leibliche Wohl wird der Pizzaofen angeschmissen, später gibt's oben noch Grillfeuer. Begrüßend wahrscheinlich wieder die Verkostung des frisch und selbst gebrauten  Birra Naturale di Oxentina vom neujährigen Bierbrau-Workshop und mit etwas Glück gibt es auch noch was vom eigenen Met Idromiele di Mille Fiori. Auf Nacht rockt dann Singer/Songwriter  Daniela Vaughn  vielleicht doch noch mal die Terrassen. Zum Übernachten steht -logischerweise primär für die von weiter weg Angereisten- ein 12er-Matratzenlager zur Verfügung, ansonsten hat's auch genügend Zeltgrund auf dem Gelände (Schlafmaterial müsst's mitbringen).
Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen und natürlich ebenso über eventuelle Verlängerungen des Aufenthalts in den regulären Saisonbetrieb hinein, der ab Montag zu den bekannten Konditionen wieder ganz normal einsetzt. Und alles stressfrei. Denkt außerdem bitte daran, dass es unten an der Straße von Vignai aus erst noch 10 echt steile Fußminuten aufwärts nach LaCroce geht und Ihr Euer Gepäck mit hoch tragen müsst. Taschenlampe und gutes Schuhwerk nicht vergessen. Bildet ggf. auch Fahrgemeinschaften!
Unser besonderer Tip für von weiter weg Anreisende lautet, vor und/oder nach der Party noch eine gewisse Urlaubszeit für die Region oder auch unterwegs einzuplanen, denn es gibt da wirklich saumäßig viele lohnende Gegenden und Möglichkeiten. Das muss echt nicht unbedingt bei uns gebucht werden, wir wären also ggf. nicht beleidigt oder so; sondern wir freuen uns vor allem auf ein schönes Fest im wunderschönen Oxentina-Tal! 


Und hier: Das Wetter...
Einfach hier auf  www.ilmeteo.it  klicken und im neu geöffneten Fenster oben unter "Scrivi qui la località" Bajardo oder Badalucco eingeben, 7- oder 15-Tages-Vorschau wählen - und gucken.